Anwohner aus Eching am Ammersee

Ein Kommentar zu unserem Beitrag vom 17.07.2017….Pestizide in unserer Nahrung und Grundwasser JA (Nach Vorgabe der EU Kommission) … Biologische Bekämpfung NEIN (Festlegung der politischen Verantwortlichen, rund um den Ammersee)!
Wir sind Anwohner aus Eching (seit über 25 Jahren) & Geschäftsbetreiber aus Schondorf … das fatale ist, dass es diesmal voraussehbar war, das uns eine Mückenplage in 19 wieder heimsucht durch das Hochwasser! Sind die Verantwortlichen ignorant, dumm oder ist es ihnen gleichgültig?
Die Verantwortlichen sollten alle mal darauf gefasst sein, was mit Ihnen bei den nächsten Wahlen passiert!
Eine Klage an die Verantwortlichen Gemeinden, wird ganz sicher vom Einzelhandel, der Gastronomen und vielen betroffenen Anliegern (Privatpersonen) intensiv unterstützt werden, um Ausgleichszahlungen oder Entschädigungen zu erwirken!
An anderen bayrischen Seen, funktioniert ein Bekämpfungskonzept mit rein biologischer Bekämpfung perfekt! Sind wir hier Menschen zweiter oder dritter Klasse? Wie gesagt, es dürfen Pestizide auf unsere Felder gesprüht werden.. ÜBERALL .. aber keine Maßnahmen in biologischer Abwehr, gegen nur diese einzige Plage?
In Schondorf am Ammersee, vertreten durch Herrn Bürgermeister Alexander Herrmann, ist Geld für ein Kulturwanderweg oder für EINE einzige öffentliche Toilette viel Geld aus der Gemeindekasse da (öffentlicher Toilettenbau, ca. 30.000 €)! ..nur die Frage ist: Wer soll das ganze nutzen, wenn man nicht mehr vor die Türe gehen kann!?..und gleichzeitig stellen wir uns die Frage: Wer hat hier eigentlich die Kompetenz zu entscheiden? Ein Bürgermeister soll die Bürger vertreten und nicht andere Interessen wie z.B. der Mücke. Es besteht ein dringender Bedarf, sofort zu begründen, warum Menschen hier leiden müssen obwohl es zu vermeiden wäre?!
Die Menschen am Ammersee werden gezwungen zu handeln, in dem sie zum einem, giftige Substanzen selber in die Gärten versprühen (Bienen werden damit auch vernichtet) und zum anderen tausende Liter Anti Mückensprays verwenden (geht alles in unser Grundwasser)… am gesamten Ammersee gibt’s kein Mückenspray mehr zu kaufen (ausverkauft)! Die gesundheitlichen Nebenwirkungen an unserer Haut, bei permanenter Anwendung von Anti Mückensprays sollte mal von kompetenten Instituten überprüft werden…Wenn sich z.B. Nagellack schon bei nur einer Anwendung von jeglichem Anti Mückenspray, weich wird und auflöst!
Da wir nun eh jetzt schon mehrmals von Medien erfasst worden sind … Der Ammersee und seine Mücken! … sollten die Medien mal direkt an die Verantwortlichen gehen und Anfragen.. mit Fakten wie: Warum Pestizide, Gifte oder Anti Mückensprays aber keine biologische Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen!?

Wir lieben unsere Natur… Wir lieben den Ammersee… so viele Milliarden Mücken können unsere hier lebenden Vögel und andere Tiere sowie Insekten garnicht alle verspeisen!
Wir werden regelrecht von weiblichen Stechmücken verspeist, für deren Brut, der Befruchtung der Eier! Dabei wäre dies nicht notwendig, wenn genügend Kräuter auf unseren Feldern und Wiesen vorhanden wäre! Meistens ernährt sich die weibliche Mücke gar nicht von Blut, sondern von Nektar, den sie aus Blüten saugen. Und genau das müssen die Gemeinden hin bekommen … Eine vernünftige Agrarwirtschaft ohne Pestizide!!!

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Krüger (Daans Interieur Haus GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.