Mückenplage am Ammersee

Die Mückenplage ist natürlich für alle eine Katastrophe u. die Untätigkeit der Zuständigen. Organe kann ich nur mit kopfschütteln u. Wut begegnen. Der Mensch, seine Gesundheit u. seine Bedürfnisse werden hinter höchst zweifelhafte Umwelt.- u. Naturschutzgedanken gestellt. Da wir alleine gelassen werden u. es uns selbst überlassen bleibt, wie u. mit welchen Abwährmassnahmen Leib u. Leben zu schützen, sollte man sich unbedingt umgehend über Folgen beim unvermeidlichen Einsatz von Abwährsprays/ Rauchspiralen u. Sprühgiften Gedanken machen (chemische Zusammensetzung/ Folgen/ Kosten). Wissen wir was wir stündlich auf unsere Haut sprühen?

Jedes Jahr werden tausende Tonnen Nitrate u. andere Pestizide auf unsere landwirtschaftlichen Flächen gesprüht um Schädlinge u. Unkräuter zu vernichten, mit dem nachgewiesenen Wissen, dass all diese Stoffe in unser aller Trinkwasser sickert und nicht abgebaut werden kann. Und hier am Ammersee ist es nicht möglich, eine kurzfristige biologische Massnahme zum Schutz der Gesundheit u. des Wohlbefindens anzuordnen?

2 Gedanken zu „Mückenplage am Ammersee

  1. Daniela Antworten

    Ich rätsle täglich darüber, was wirklich in den Sprays drin ist! Autan Tropical Wirkungsdauer bis zu acht Std. soll nach Herstellerangaben Icaridin enthalten, kein Plastik angreifen und hautverträglich sein. Bei Kinder unter zwei Jahren sollte auf das Mittel verzichtet werden.
    Eigentlich ist es ja hautverträglich und zeigt nur in seltenen Fällen Nebenwirkungen.

    Leider hat sich das bei mir nicht bestätigt … wenn ich mir Autan Tropical Pumpspray ( Inhaltsangaben vom Hersteller 20% Icaridin) auf die Hände u. Füße sprühe, löst sich mein Nagellack! Wirkungsweise am Ammersee nur eine Std..
    Das kann es auch nicht sein… ob das alles so gut für uns ist.

  2. Daniela Krüger Antworten

    Genau das haben wir vor zwei Jahren geschrieben!
    Wir sind Anwohner aus Eching (seit über 25 Jahren) & Geschäftsbetreiber aus Schondorf … das fatale ist, dass es diesmal voraussehbar war, das uns eine Mückenplage in 19 wieder heimsucht durch das Hochwasser! Sind die Verantwortlichen ignorant, dumm oder ist es ihnen gleichgültig??
    Die Verantwortlichen sollten alle mal darauf gefasst sein, was mit Ihnen bei den nächsten Wahlen passiert!
    Eine Klage an die Verantwortlichen Gemeinden, wird ganz sicher vom Einzelhandel, der Gastronomen und vielen Anliegern (Privatpersonen) intensiv unterstützt werden, um Ausgleichszahlungen oder Entschädigungen zu erwirken!
    An anderen bayrischen Seen, funktioniert ein Bekämpfungskonzept mit rein biologischer Bekämpfung perfekt!… Sind wir hier Menschen zweiter oder dritter Klasse? Wie gesagt, es dürfen Pestizide auf unsere Felder gesprüht werden.. überall.. aber keine Maßnahmen in biologischer Abwehr, gegen nur diese Plage?
    In Schondorf am Ammersee, vertreten durch Herrn Bürgermeister Alexander Herrmann, ist Geld für ein Kulturwanderweg oder für öffentliche Toiletten viel Geld aus der Gemeindekasse da (öffentlicher Toilettenbau ca. 30.000 €) nur die Frage ist: Wer soll das nutzen!?..und gleichzeitig stellen wir uns die Frage: Wer hat hier eigentlich die Kompetenz zu entscheiden? Ein Bürgermeister soll die Bürger vertreten und nicht andere Interessen, es besteht ein dringender Bedarf, sofort zu begründen, warum Menschen hier leiden müssen obwohl es zu vermeiden wäre?!

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniela Krüger (Daans Interieur Haus GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.